Lernhilfe Vokabeln – Verben

Wer Hebräisch lernt hat oft zu Anfang das Problem, dass er die verschiedenen Flexionsformen ein- und desselben Verbs innerhalb eines Textes nicht auf Anhieb wiedererkennt. Oftmals gibt es auch die Schwierigkeit, selbständig die richtige Flexionsform aus einem Infinitiv zu bilden. Viele Verben klingen zunächst sehr ähnlich, und so gilt es, sie genau auseinanderzuhalten. Natürlich kann man die Binjanim tabellarisch pauken bis man die Lust gänzlich verliert, aber trotz aller Lernerei kann man davon noch lange nicht flüssig sprechen, denn in der Praxis versagt diese Methode oft. Viel Aufwand also mit wenig Effekt, und der Frust ist vorprogrammiert. Deshalb gehe ich da lieber den umgekehrten Weg, denn die so wichtigen Wurzelkonsonanten prägen sich mit der Zeit durch die praktische Verwendung ins Gedächtnis ein wie ein Brandzeichen, learning by doing sozusagen, sie kristallisieren sich von selbst.

So habe ich eine einfache aber sehr effektive Methode entwickelt, nicht nur die Verben flüssig zu lesen und im Kontext schnell selbständig zu bilden sondern auch ähnlich klingende Verben auseinanderzuhalten.

Dazu nehme ich genau drei Verben vor, die entweder einfach nicht in den Kopf hinein wollen, oder die allzu ähnlich sind oder aus welchen Gründen auch immer nicht flüssig funktionieren.

Im Präsenz nimmt man die vier Flexionsformen maskulinum-singular, femininum-singular, maskulinum-plural, femininum-plural und schreibt die „Personen“ als Kürzel untereinander linksbündig in eine Tabelle (am besten A4-Bogen Querformat). Oben rechts beginnt man dann mit dem ersten der drei ausgewählten Verben im maskulinum-singular, danach folgt das zweite Verb darunter im femininum-singular, das dritte in der dritten Zeile im maskulinum-plaral, das erste wiederum in der vierten Zeile im femininum-plural. In der nächsten Spalte gehts weiter mit dem zweiten Verb wiederum in maskulinum-singular usw. Dadurch ergibt es sich von selbst, dass man bei drei Verben und vier Formen jedes Verb in jeder erdenklichen Flexionsform mehrfach durcharbeitet, aber eben nicht stereotyp unkonzentriert hintereinander weg rattert sondern immer im Wechsel der drei Verben. Am besten spricht man die Formen auch laut aus.
Ich glaube, schneller kann man kaum lernen, vor allem „sitzen“ die Verben.

Hier ein Beispiel, der Anschaulichkeit halber zunächst in deutsch:
Übung Verben lernen Präsenzflexionen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Verben abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s